„Mehrsprachigkeit als Erziehungs- und Bildungsziel in Familien“

„Mehrsprachigkeit als Erziehungs- und Bildungsziel in Familien“

Datum/Uhrzeit
Datum - 07.02.2022
10:00 - 12:30

Kategorie Keine Kategorien


Fachveranstaltung über

Zoom

mit Frau Prof. Dr. Argyro Panagiotopoulou Panagiotopulou (Expertin für kindliche Mehrsprachigkeit an der Universität zu Köln).

„Mehrsprachigkeit als Erziehungs- und Bildungsziel in Familien“

Mehrsprachigkeit ist im Kontext von Familien mit oder ohne Migrationsgeschichte selbstverständlich geworden, sie gilt als ein wichtiges Erziehungs- und Bildungsziel. So wachsen heute in Deutschland viele Kinder mit mehreren Familiensprachen (neben Deutsch) auf.
Mehrsprachige Bildung ist auch als eine der wichtigsten Voraussetzungen anzusehen, um Teil einer heterogenen Gesellschaft in einer globalisierten Welt zu werden. Viele Bildungspläne und Bildungsprogramme in Deutschland betonen daher die Notwendigkeit einer möglichst frühzeitigen und auch mehrsprachigen sprachlichen Bildung. Denn die Wertschätzung und Förderung aller Familiensprachen der Kinder ist sowohl für die Entwicklung ihrer mehrsprachigen Identität, als auch für ihren Deutscherwerb von besonderer Bedeutung.
Dennoch sind viele Einrichtungen frühkindlicher Erziehung und Bildung heute noch weitgehend einsprachig ausgerichtet, was u.a. eine Diskrepanz zwischen den Erziehungs- und Bildungszielen von Eltern und pädagogischen Fachkräften deutlich werden lässt. Die (online-)Fortbildung beschäftigt sich mit dieser Problematik, gibt aber zugleich den Teilnehmenden einen Einblick in den familialen Alltag mehrsprachiger Eltern und Kinder und geht ausführlich auf Mehrsprachigkeit als ein gemeinsames Erziehungs- und Bildungsziel von Familien und Kindertagesstätten ein.

Vermittelt werden aktuelle wissenschaftlichen Erkenntnisse im Kontext der Mehrsprachigkeit mit starkem Praxisbezug zu den Programmen.

Zielgruppe: Pädagogischen Fachkräfte im Kontext von Griffbereit und Rucksack KiTa

Buchung