Bildungsansatz Rucksack KiTa

Bildungsansatz Rucksack KiTa

Rucksack KiTa basiert auf der Idee der Partizipation und des Empowerments. Alle Akteure werden als Experten im „eigenen Bereich“ gesehen und angesprochen. Ihnen werden auf ihre Bedarfe und Kompetenzen zugeschnittene Materialien, Schulungen, Fachtagungen, weiterführenden Informationen und Arbeitsformate zur Verfügung gestellt bzw. gezielte Angebote unterbreitet.

Ziele des Programmes sind:

  • die allgemeine und mehrsprachige, alltagsintegrierte Sprachbildung
  • die Förderung der kindlichen Entwicklung
  • die Stärkung der Partizipation von Eltern/Familien sowie Auf- und Ausbau der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft
  • die migrationsgesellschaftliche Öffnung der Bildungseinrichtung

Eltern/Familien werden dabei als Experten für die Erziehung ihrer Kinder und das Erlernen der Familien-/Herkunftssprachen angesprochen. Parallel werden die Kinder in der KiTa in der deutschen Sprache und in ihrer mehrsprachlichen Entwicklung gefördert.

 

Mit Rucksack KiTa werden die (mehrsprachige) sprachliche Bildung und Erziehung der Kinder mit einen Konzept der Elternbildung und der migrationsgesellschaftlichen Entwicklung der Bildungsinstitution verknüpft. Rucksack KiTa wird daher mehrdimensional durchgeführt: Es treffen sich Eltern/Familien – wöchentlich und für die Dauer von mindestens einem Kindergartenjahr – mit einer Elternbegleitung, um über verschiedene Themen rund um Erziehung und Bildung zu sprechen und gemeinsam Aktivitäten auszuprobieren und durchzuführen. Diese können sie dann zu Hause mit ihren Kindern in der/den Familiensprache(n) wiederholen. Parallel zu der Arbeit in der Elterngruppe und zu Hause bieten die pädagogischen Fachkräfte inhaltlich abgestimmt in der KiTa Aktivitäten an, welche die Sprachbildung in Deutsch sowie die Unterstützung der Mehrsprachigkeit zum Ziel haben.

Durch die enge und sich aufeinander wechselseitig beziehende Zusammenarbeit zwischen Elternbegleitung, Familien sowie pädagogische Fachkräfte ergeben sich auch Veränderungen im Alltag der Bildungsinstitution, welche migrationsgesellschaftliche Aspekte des Zusammenlebens berücksichtigen und stärken.

Zur Werkzeugleiste springen